Seite wählen

Wir atmen.

Gemeinsam für eine bessere Luft.

Eine gesunde Luft ist für unser Leben und unser Wohlbefinden unerlässlich.
Wenn man nicht atmet, dann lebt man nicht! Mit verschmutzter Luft lebt man schlecht. Bessere Luft im eigenen Wohngebiet zu haben ist möglich!

Stickstoffdioxid (NO2) ist ein Luftschadstoff, der hauptsächlich vom Straßenverkehr und insbesondere durch Dieselfahrzeuge verursacht wird. Die Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz hat gemeinsam mit Gemeinden, Wirtschafts- und Umweltverbänden das NO2-Programm 2018-2023 ausgearbeitet. Dieses wurde im Juli 2018 mit folgenden Zielen von der Landesregierung genehmigt: die NO2-Emissionen in der Luft innerhalb 2020 um mindestens 10% zu reduzieren und den Grenzwert innerhalb 2023 auf Landesebene einzuhalten. Jeder von uns kann dazu beitragen, die NO2-Konzentration in der Luft des eigenen Wohngebietes zu verringern. Bewegen wir uns nachhaltig und schützen wir die Luft, die wir einatmen

Ich gehe zu Fuβ

Damit bleibe ich gesund und fit

Ich radle

Damit spare ich Zeit und bleibe in Form

Ich nehme den Bus

So bleibt mir mehr Zeit zum
Lesen und mich zu unterhalten

Im Stadtverkehr
fahre ich entspannt

So verbrauche ich weniger Treibstoff
und verschmutze die Umwelt weniger

Auf der Autobahn fahre ich langsamer

So verbrauche ich weniger Treibstoff
und verschmutze die Umwelt weniger

Wir atmen.
Gemeinsam für eine bessere Luft.

Die begrenzte Ressource “Gute Luft” ist für alle lebenswichtig und muss von allen gemeinsam geschützt werden. Die Sensibilisierung und der Aufruf, aktiv beizutragen, sind Ziel der Kampagne “Save the Air – Gemeinsam für eine bessere Luft”, die von der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz in Zusammenarbeit mit der Agentur für Presse und Kommunikation ins Leben gerufen wurde. Das NO2-Programm sieht eine umfassende und langfristig angelegte Informationskampagne über die Luftqualität, die Ziele des NO2-Programms und über nachhaltige Mobilität vor.

Haben Sie je darüber nachgedacht, mehr zu Fuß zu gehen? Das ist einfach, kostet nichts und verursacht keine Emissionen

Warum nehmen Sie nicht das Fahrrad für Ihre täglichen Wege? Viele tun es bereits, schließen Sie sich an.

Möchten Sie mehr Zeit zum Lesen, Reden und Internetsurfen haben? Wählen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel.

Möchten Sie sparsamer fahren und dabei die Umwelt schonen? Ändern Sie Ihren Fahrstil!